Krankenversichertenkarte

Die Versichertenkarte muss mindestens einmal im Quartal vor der ersten Behandlung in unser Praxissystem eingelesen werden. Es ist jedoch sinnvoll bei jedem Besuch die Versichertenkarte mitzubringen. Ohne Chipkarte können keine Formulare wie z.B. Kassenrezepte oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausgestellt werden. Auch privatversicherte Patienten bitten wir, die in der Regel zur Verfügung stehende Versichertenkarte mitzubringen.

 

Ich bin bei einer privaten Krankenkasse versichert. Wie folgt die Abrechnung?

Bei privatversicherten Patienten wird ein Behandlungsvertrag zwischen Patient und Arzt geschlossen. Die Behandlung rechnen wir nach der derzeit gültigen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ab. Die Rechnungsstellung und weitere Bearbeitung führt für uns die Privatärztliche Verrechnungsstelle Südwest GmbH (PVS Südwest) durch

 

Muss ich mit Wartezeiten rechnen?

Wir sind bestrebt die vereinbarten Sprechstundentermine zeitnah einzuhalten. Insbesondere Wiederholungstermine für eine Behandlung mit Triggerpunkt Akupunktur, TCM Akupunktur, Stoßwelle u.ä. ist der Praxisablauf so gestaltet, dass die Patienten pünktlich behandelt werden können.

Bei Unfall- oder Notfallbehandlungen kann es schon einmal zu Verzögerungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Eine ambulante Operation ist geplant

Besteht die Notwendigkeit einer ambulanten Operation wird ein spezieller Termin zur OP-Aufklärung, Erläuterung notwendiger Voruntersuchungen und Ablaufs-Besprechung vereinbart. Ambulante Operationen werden von uns in der Tagesklinig NARCONET Ludwigshafen/Oggersheim durchgeführt. Vor dem eigentlichen Operationstermin stellen sich die Patienten dort vor, damit sie mit den Kollegen der Anästhesie über die Narkoseform (z.B. Kurznarkose, Teilnarkose) aufgeklärt werden. Am Vortag der ambulanten Operation wird dem Patienten die genaue OP Zeit mitgeteilt.

 

Eine stationäre Operation ist geplant

Ist die Notwendigkeit einer stationären Operation, d.h. bei denen Sie eine Zeitlang im Krankenhaus behandelt werden, geklärt  wird ein spezieller Termin zur OP-Aufklärung, Erläuterung notwendiger Voruntersuchungen und Ablaufs-Besprechung vereinbart. Die Operation führt Dr. med. Sachse im Stadtkrankenhaus Frankenthal, durch.

 

Terminvereinbarung

Wir bitten Sie um telefonische, elektronische oder persönliche Terminvereinbarung um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie uns dies bitte rechtzeitig mit.

Wir sind bestrebt die vereinbarten Termine einzuhalten. Bei Unfall- oder Notfallbehandlungen kann es schon einmal zu Verzögerungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Führen Sie Hausbesuche durch

Bei speziellen Indikationen und außergewöhnlichen Umständen führen wir nach Vereinbarung Hausbesuche durch.

 

Notfälle - Schul-, Arbeits- und Wegeunfälle

Notfälle, sowie Schul-, Arbeits- und Wegeunfälle können sich während unserer Präsenzzeiten (Mo-Do 08:00 bis 18:00/ Fr. 08:00-16:00) jederzeit vorstellen.

Bei Notfällen außerhalb der Sprechzeiten, an Wochenenden und Feiertagen wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Notdienst im Städtischen Krankenhaus

Telefon 06233-19292

 

Wiederholungsrezepte

können wir in der Regel während des normalen Praxisbetriebes aushändigen. Wiederholungsrezepte können Sie auch elektronisch über unsere Service-Seiteranfordern.

 

Individuelle Gesundheitsleitzungen -IGel-Leistungen

Die Individuellen Gesundheitsleistungen – kurz IGeL - sind Leistungen, die gesetzlich krankenversicherten Patienten gegen Selbstzahlung angeboten werden. Sie reichen über das vom Gesetzgeber definierte Maß einer ausreichenden und notwendigen Patientenversorgung hinaus und sind daher von den gesetzlichen Krankenversicherungen nicht gedeckt.

Sie als Patient werden vor Erbringung der Leistung über Kosten und Nutzen aufgeklärt und können sich frei für oder gegen das Angebot entscheiden.