Gelenksonographie

 

Die Ultraschalldiagnostik (Sonographie) stellt in unserer Praxis in der Diagnostik krankhafter Veränderung am Stütz- und Bewegungsapparat ein seit Jahren etabliertes Untersuchungsverfahren dar.

Es handelt sich dabei um eine bewährte Untersuchungsmethode, welche bei vielen Erkrankungen und Veränderungen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates im Vergleich mit anderen bildgebenden Verfahren zum Teil als gleichwertig, zum Teil als überlegen einzustufen ist. Bei krankhaften Veränderungen, bei denen die Ultraschalldiagnostik keine Zusatzinformation liefern kann, müssen andere Untersuchungsverfahren zum Einsatz kommen. Die Sonographie kann jedoch nur als ein Baustein im Gesamtbild der Diagnostik der Weichteile an Gelenken, Muskeln und Sehnen gewertet werden. Aufgrund der für den Patienten gefahrlosen Anwendung wird die Ultraschalluntersuchung von uns stets nach der Anamneseerhebung, der klinischen Untersuchung und vor speziellen auch invasiven modernen bildgebenden Verfahren durchgeführt.

Vor- und Nachteile der sonographischen Untersuchung an den Weichteilen der Stütz- und Bewegungsorgane sind nachfolgend aufgelistet:

Vorteile:

  • belastungs- und strahlungsfrei für Patienten und Untersucher
  • beliebig oft wiederholbar
  • kostengünstig
  • dynamische Untersuchung erlaubt Darstellung von Bewegungsabläufen und erleichtert somit das Auffinden von krankhaften Befunden
  • vergleichende Untersuchung von Strukturen möglich
  • keine untersuchungsrelevanten Fehlinformation in der Nähe von eingebrachten Metallimplantaten


Nachteile:

  • Qualität der Untersuchung ist abhängig von der Erfahrung des Untersuchers
  • Qualität der Untersuchung ist abhängig von den apparativen Voraussetzungen
  • im Knochen liegende Veränderungen können sonographisch nicht erkannt werden
  • Fehldiagnosen aufgrund von Überforderung der Methode z.B. bei Tumordiagnostik möglich


Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht als Schnittbildverfahren in besonderem Maße die Abtastung von Weichteilstrukturen in verschiedenen Schichtebenen. Durch Einstellung mehrerer Schichtebenen wird die Aussagekraft der Methode erhöht. Die Sonographie wird dabei nicht ausschließlich als rein statische sondern vielmehr als dynamische und dadurch flächendeckende Untersuchung an Gelenken von uns durchgeführt.